Die perfekte Faschingsparty

Aktuell heißt es fast überall in Deutschland wieder „Alaaf“ und „Helau“ – die tollen Tage sind angebrochen, man feiert Karneval, Fasching oder Fastnacht. Die Narren übernehmen die Kontrolle über ganze Städte und lassen fünfe gerade sein. Doch neben Sitzungen mit kabarettistischem Charakter und farbenfrohen Umzügen gibt es natürlich auch noch die kleinen privaten Faschingspartys. Egal, ob Sie eine Feier für Ihre Kinder ausrichten oder zu Rosenmontag Besuch im Anschluss an den Rosenmontagszug erwarten – mit unseren Tipps wird Ihre Faschingsparty garantiert ein Erfolg!

Dekoration und Ambiente zu Karneval

Damit gleich von Anfang an die richtige Stimmung auf Ihrer Faschingsparty aufkommt, ist eines ganz entscheidend: die richtige Deko. Im Idealfall sollte man sobald man Ihr Haus oder Ihre Wohnung betritt merken: Aha, hier wird Karneval oder Fasching gefeiert!

Altbewährt sind hierbei Konfetti, Luftschlangen und bunte Luftballons, die Sie nach Lust und Laune auf Tischen, über Möbelstücken oder an Wänden drapieren können – je mehr, desto besser! Sehr schön machen sich auch kleine bunte Hüte oder Masken, die als abwechslungsreiche Ergänzung dienen können. Wer sich zum Basteln berufen fühlt, kann sich selbstverständlich auch kreativ austoben: Clowns aus buntem Tonkarton in lustigen Posen lassen sich gut an Türen oder großen freien Wandstücken aufhängen.

Achten Sie aber nicht nur auf die optische Gestaltung – auch die richtige Musik ist entscheidend für eine gelungene Faschingsparty! Hierbei empfiehlt es sich, zum Anfang der Party typische Karnevals- oder Faschingsmusik zu spielen, um dann im Verlauf des Abends allmählich zur persönlich bevorzugten Tanzmusik zu wechseln.

Essen an Karneval

Fasching wäre nicht Fasching ohne Essen! Immerhin kommt das Wort „Fastnacht“ von „Fasten“, und macht auf beinahe unheilvolle Weise deutlich, warum man an Karneval noch einmal besonders schlemmen sollte: am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Auch wenn die wenigsten heutzutage noch wirklich fasten, so nimmt sich doch fast jeder vor, zumindest auf irgendetwas während dieser Zeit zu verzichten – seien es Süßigkeiten, Alkohol oder auch in jüngerer Zeit die Sozialen Medien.

Vorher jedoch können wir es mit dem Essen noch einmal richtig krachen lassen – deshalb sollten Sie auf Ihrer Faschingsparty natürlich auch für ausreichend Verpflegung sorgen!

Die klassische Faschings-Nascherei sind Berliner, Krapfen oder Pfannkuchen – verschiedene Worte, die alle dasselbe Gebäck bezeichnen. Klassisch sind diese mit Marmelade gefüllt und mit Zucker bestäubt, allerdings finden sich hier diverse Variationen. Ob mit Pudding- oder Eierlikörfüllung, glasiert mit Zuckerguss oder Schokolade und verziert mit bunten Streuseln – viele Bäckereien bieten speziell zur Faschingszeit eine Vielzahl unterschiedlicher Sorten an.

Mit den Naschereien ist es bei einer Faschingsparty jedoch nicht getan – gerade, wenn die Feier etwas länger dauert, sollten Sie auf jeden Fall auch deftige Speisen anbieten. Warme Suppen mit Fleischbeilage sind besonders geeignet, nicht nur, weil sie super vorzubereiten sind, sondern vor allem auch, wenn Ihre Party im Anschluss an einen der zahlreichen Umzüge stattfindet. Denn wer sich mehrere Stunden bei kaltem Wetter die Beine in den Bauch gestanden hat, freut sich über eine schön deftige warme Mahlzeit.

Kostüm

Ihre Wohnung ist dekoriert, das Essen ist angerichtet, jetzt können die Gäste kommen – oder? Fast! Etwas ganz Entscheidendes fehlt noch: Das perfekte Kostüm für Sie als Gastgeber. Schließlich sollen auch Sie selbst ein bisschen etwas hermachen. Faschingskostüme sind so zahlreich wie Geschmäcker verschieden sind.

Natürlich gibt es ein paar Klassiker, die immer gehen und für die man alles in den einschlägigen Karnevalsläden findet. Ob Clown, Prinzessin, Engel, Teufel, Cowboy oder Indianer – mit diesen zeitlosen Kostümen machen Sie definitiv nichts falsch! Wer gut mit Nadel und Faden umgehen kann, der hat außerdem die Option, sich ein Kostüm selbst zu nähen, um sich von der Stangenware abzuheben – das braucht aber natürlich eine gewisse Vorlaufzeit. Aber auch ohne Grundwissen in Schneiderei lassen sich mit ausrangierten Klamotten, Bettlaken, etwas Farbe und Kreativität tolle Kostüme zaubern, und zwar auch last minute.

Soll es etwas ausgefallener sein? Aufwändige Kostüme wie Kleider im Barock- oder Rokoko-Stil sind oftmals sehr kostspielig – eine Lösung hierfür kann ein Kostümverleih sein, bei dem man gegen eine Gebühr auch ausgefallene Kostüme ausleihen kann.

Und nun stürzen Sie sich ins närrische Getümmel – mit diesen Tipps steht Ihrer perfekten Faschingsparty nichts mehr im Wege!

Bilder: K&W, Niehoff, RMW, Schösswender

Zurück