Erkältungstipps

Die Nase läuft, der Hals kratzt und der Kopf fühlt sich dick und schwer an – wohl jeder weiß, wie unangenehm eine Erkältung sein kann. Besonders jetzt im Herbst, wenn das Wetter immer häufiger nasskalt und ungemütlich ist, machen die Erkältungsviren die Runde. Eine alte Bauernweisheit besagt, dass eine Erkältung ohne Behandlung eine Woche und mit Behandlung sieben Tage dauert. So ganz weit entfernt von der Wahrheit ist das nicht – herkömmliche Medikamente helfen meist lediglich, die Symptome zu lindern, nicht aber die Erkältung schneller loszuwerden. Wie Sie Ihren Körper während einer Erkältung auch ganz ohne Produkte aus der Apotheke unterstützen können, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Gesunde Ernährung

Klar – eigentlich sollte eine gesunde Ernährung nicht nur während einer Erkältung selbstverständlich sein. Doch auch wenn man sich sonst gerne auf Fastfood & Co. verlässt, sollte man es zumindest wenn man erkältet ist vermeiden, ungesunde Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Um gesund zu werden benötigt der Körper Vitamine und Mineralstoffe. Deshalb ist ratsam, viel frisches Obst und Gemüse zu sich zu nehmen – Alkohol, Nikotin und andere schädliche Stoffe sollten während der Krankheit hingegen gänzlich tabu sein.

Tee trinken

Flüssigkeit ist für den Genesungsprozess besonders entscheidend. So können Giftstoffe und Krankheitserreger besser aus dem Körper ausgeschwemmt werden. Allerdings kommt es auch sehr darauf an, was man trinkt.

Besonders gut geeignet ist Tee. Insbesondere Kräutertees wie Kamillentee, Salbeitee, Lindenblütentee, Holunderblütentee oder Thymiantee sind bei einer Erkältung zu empfehlen. Sie wirken entzündungshemmend und beruhigend, was insbesondere bei Halsschmerzen oder entzündetem Rachen hilfreich sein kann. Wenn Sie möchten, können Sie den Tee mit etwas Honig süßen.

Inhalieren

Ist die Nase verstopft, kann Inhalieren der sanfteste und beste Weg sein, um wieder frei atmen zu können. Inhalieren können Sie mit heißem Salzwasser oder auch mit stark aufgebrühten Kräutertees. Insbesondere frischer Kamillen- oder Salbeitee wird gerne zur Inhalation genutzt.

Dazu einfach eine Schüssel mit heißem Wasser oder Tee füllen, den Kopf nicht zu dicht darüber beugen und mit einem Handtuch komplett überdecken, sodass Sie quasi eine kleine Höhle gebaut haben. Atmen Sie ruhig und gleichmäßig, sowohl durch die Nase als auch durch den Mund. Der heiße Wasserdampf löst den Schleim und befeuchtet die Atemwege. Die zusätzlich entzündungshemmende und beruhigende Wirkung der Kräutertees ist hierbei besonders hilfreich.

Viel schlafen

Während einer Erkältung braucht unser Körper vor allem eines: Ruhe. Sie sollten daher viel schlafen und Ihrem Körper Zeit geben, sich zu erholen. Achten Sie darauf, dass Sie warm zugedeckt sind und am besten ein Tuch oder einen Schal um den Hals tragen. Außerdem sollten Sie die Bettwäsche dennoch jeden Morgen ordentlich auslüften lassen. Ist die Erkältung überstanden, empfiehlt es sich, das Bett frisch zu beziehen; so stellen Sie sicher, dass Sie sich durch eventuell zurückgebliebene Krankheitserreger nicht erneut anstecken.

Spazieren gehen

So seltsam es auch klingt: Gehen Sie vor die Tür. Frische Luft und Bewegung können hilfreich sein, um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Allerdings sollten Sie es hierbei nicht übertreiben. Schon ein kleiner Spaziergang von zehn Minuten kann ausreichen. Ziehen Sie sich warm an – insbesondere Kopf und Hals sollten gut gegen Kälte geschützt sein. Sollten Sie sich für einen Spaziergang zu schwach fühlen, kann auch ein kurzes Stoßlüften und am Fenster sitzen hilfreich sein.

Eine Erkältung lässt sich auch mit einfachen Mitteln bekämpfen und schneller wieder loswerden – sagen Sie der Rotznase also den Kampf an!

Bilder: Nolte, Oschmann, Rauch, Schlaraffia

Zurück