5 Tipps für einen entspannten Wellnessabend zu Hause

Gerade in unserer, von Stress geprägten, heutigen Zeit ist es wichtig, sich hin und wieder eine Auszeit zu nehmen und zu entspannen. Wellness ist wichtig für Körper und Seele und steigert das persönliche Wohlbefinden. Nicht jeder verfügt allerdings über ausreichend Zeit und Geld, um sich einen Aufenthalt in einem Wellness Spa zu gönnen.

Doch es muss ja schließlich nicht gleich das 3-Tage-all-inclusive-Paket sein. Oftmals reicht schon eine kleine Auszeit, um unsere inneren Batterien wieder aufzuladen. Hier sind fünf Tipps, wie Sie ganz einfach einen entspannten Wellnessabend zu Hause genießen können.

Gemütliche Stimmung schaffen

Zunächst einmal sollten Sie die richtige Atmosphäre schaffen. Sorgen Sie dafür, dass Sie von niemandem gestört werden – diese Zeit gehört Ihnen allein. Dazu kann es hilfreich sein, Telefon und Handy auszuschalten oder zumindest auf lautlos zu stellen.

Überlegen Sie außerdem, was Ihnen gut tut – jeder hat schließlich andere Vorstellungen von angenehmer Atmosphäre. Vielleicht leise Entspannungsmusik im Hintergrund? Ein ganz bestimmter Duft, den Sie mittels Duftkerzen oder Räucherwerk in der Wohnung verteilen? Gedämpfte Beleuchtung, möglicherweise Kerzen?

So oder so – sorgen Sie dafür, dass das Ambiente für Sie stimmig ist, dann kommt die Entspannung fast von alleine.

Liebe geht durch den Magen

Gutes Essen macht gute Laune – allerdings sollten Sie auch hier ein wenig genauer hinsehen.

Natürlich sollten Sie etwas essen, das Ihnen schmeckt, aber nicht jedes Gericht ist gleich gut geeignet. Am besten sollten Sie von allzu schweren Gerichten absehen – leichte Kost bereitet dem Magen weniger Arbeit und lässt Sie später auch besser einschlafen.

Gönnen Sie sich zum Nachtisch doch etwas frisches Obst – das wirkt belebend und ist außerdem gut für die Gesundheit! Aber natürlich ist auch gegen eine kleine Nascherei nichts einzuwenden, wenn dies zu Ihrem Wohlbefinden beiträgt.

Entspannungsbad

Ein langes, heißes Bad hilft, verspannte Muskeln zu lösen und den Kopf frei zu bekommen. Gönnen Sie Ihrem Körper diese Auszeit – bereits eine halbe Stunde im warmen Badewasser kann wahre Wunder wirken!

Um den Entspannungseffekt noch zu verstärken, können Sie Badezusätze wie ätherische Badeöle, Milch- oder Cremebäder hinzugeben. Damit pflegen Sie zugleich Ihre Haut, die ansonsten durch das warme Wasser schnell austrocknet.

Nach dem Bad sollten Sie sich die Zeit nehmen, sich mit einer Körperlotion einzucremen.

Alles für die Schönheit

Bei einem richtigen Wellnessabend ist es natürlich unverzichtbar, auch ein kleines Beauty-Programm einzulegen!

Ein selbstgemachtes Peeling aus Zucker und etwas pflegendem Öl entfernt abgestorbene Hautpartikel und regt die Durchblutung der Haut an. Auch Kaffeesatz vermengt mit Öl eignet sich sehr gut als Peeling, da das enthaltene Koffein die Durchblutung fördert und gegen Cellulite oder Akne helfen kann.

Wenn Sie möchten, können Sie sich auch eine pflegende Gesichtsmaske gönnen. Diese gibt es fertig zu kaufen in jedem Drogeriemarkt, man kann sie aber auch ganz einfach mit alltäglichen Zutaten wie Quark, Gurken oder Avocado selbst herstellen.

Das Abendprogramm

Nun fehlt nur noch das richtige Programm, um den Wellnessabend richtig gemütlich zu lassen.

Hierbei kommt es wieder ganz auf Ihren persönlichen Geschmack an, der ja bekanntlich bei jedem anders ist. Machen Sie es sich doch mit einem guten Buch auf dem Sofa bequem oder schauen Sie sich endlich mal wieder Ihren Lieblingsfilm an.

Wichtig ist, dass der Abend für Sie selbst zu einer angenehmen Auszeit wird und Sie einmal so richtig abschalten können.

Mit diesen Tipps können auch Sie sich ganz einfach einen Wellnessabend zu Hause machen und sich ein paar Stunden ganz für sich alleine gönnen!

Bilder: Candy, Willi Schilling

Zurück